Der Kneipp-Verein Tecklenburg stellt sich vor

Die Gründung erfolgte im Frühjahr 1988 mit 27 Mitgliedern, einige Monate bevor der Luftkurort Tecklenburg
eine moderne Kneippanlage in seinem Kurpark einweihte. Die Zielsetzung damals lautete,
die weitere Prädikatisierung zum Kneipp-Kurort möglichst rasch umzusetzen.

Dieses Ziel wurde erreicht.
Im Jahr 1999 bekam Tecklenburg die Ernennungsurkunde zum Kneipp-Kurort
durch den Regierungspräsidenten Jörg Twenhöven überreicht - ein großer Erfolg für den Verein.

Eine Vielzahl von Aktivitäten wurden ins Leben gerufen
wie z.B. Rückenschule, Wassergymnastik, Yoga, T'ai Chi, Walking und Nordic Walking.

Wobei der von Mai bis Oktober wöchentliche Kneipp-Gang der "Donnerstagsgruppe"
als Beginn aller Vereinsaktivitäten anzusehen ist.
Außerdem gehören Gesundheitsvorträge, eine einwöchige Wellness-Aktivwoche
im Kneipp-Hotel "Heikenberg" in Bad Lauterberg/Harz
und in das Kneipp-Zentrum nach Bad Wörishofen zum Programm
des mittlerweile auf über 120 Mitglieder angewachsenen Vereins.


Wanderung



Regelmäßige Wanderungen durch die reizvolle Landschaft
des Teutoburger Waldes und rund um Tecklenburg
gehören mit zum Repertoire, wobei die Themenwanderungen
sich großer Beliebtheit erfreuen,
wie z.B. die Bärlauchwanderung und diverse Kräuterwanderungen,
die in Verbindung mit der dazugehörigen Kräuterküche
gerne angenommen werden.
Kräutergarten



Ein Ziel der Kräuterwanderungen ist auch immer
der im Tecklenburger Kurpark gelegene Kräutergarten,
der ehrenamtlich liebevoll von einigen Kneipp-Mitgliedern
gepflegt wird .

Eine Bereicherung für das touristische Angebot Tecklenburgs mit seinem insgesamt 160 km umfassenden Wegenetz
ist der ca. 39 km lange Kneipp-Terrain-Kurweg. Ausgeschildert mit dem Symbol der Gießkanne
(daher auch "Gießkannenweg " genannt) verbindet er die Tecklenburger Ortsteile Ledde, Leeden, Brochterbeck
und bietet Raststationen an den jeweiligen Wassertretstellen.

Aqua Fitness






Die Kooperation mit anderen Vereinen und Organisationen
hat sich bewährt, so z.B. mit dem TUS "Graf Kobbo" Tecklenburg,
dem BSV Leeden/ Ledde zum Thema "Walking" und "Nordic Walking" und der Regenbogen Ferienanlage
mit der Wassergymnastik "Aqua Fitness".





Unter Federführung des Touristikverbandes "Tecklenburger Land" und der Barmer Ersatzkasse
wurde mit Unterstützung des Tecklenburger Kneipp- Vereins sowie finanziellen Zuschüssen des Landes NRW
der Nordic- Walking- Park "Tecklenburger Land" mit über 30 Trails auf einer Gesamtlänge von über 300 km
in den 10 Mitgliedsorten angelegt und am 25.09.2005 offiziell eingeweiht.
Kindergarten
Weitere Erfolge konnte der Verein im Jahr 2009 verbuchen.
Dem Hof Greiwe in Westerkappeln wurde die Prädikatisierung zum ersten anerkannten Kneipp-Gesundheitshof
im gesamten Münsterland verliehen, ebenfalls erhielten der evangelische Kindergarten in Tecklenburg
und der DRK-Abenteuerland-Kindergarten in Ladbergen ihr Zertifikat zum Kneipp-Kindergarten
vom Vorsitzenden des Kneipp-Landesverbandes Günter Puhe.
2014 wurde auch den Kindergärten "Die Wasserzwerge" in Lengerich
und dem " Kükennest" in Ledde ihr Kneipp-Zertifikat von der Bundesgeschäftsführerin Annette Kersting verliehen.
Am 17.05.2008 wurde im Ortsteil Tecklenburg-Leeden im Rahmen eines Dorffestes, zusätzlich zur Wassertretstelle,
ein Sinneslabyrinth sowie ein Armtauchbecken eingeweiht und am 16.5.2010 erfolgte
die Einweihung der Kneippanlage mit Armbecken und Wassertretstelle im Mühlenparkgelände in Brochterbeck.
Die neuen Wassertretstellen bestechen durch ihre optisch harmonische Gestaltung am Rand der Dorfteiche,
insbesondere jedoch durch die Zufuhr frischen Quellwassers mit einer Temperatur von 12°C.
Kneipp-Erfrischung gefällig?





Eine weitere Kneipp- Anlage wurde am Sonntag, den 15.05.2011
im Rahmen des 9. deutschen Walkingtages "Deutschland bewegt sich"
mit weiteren Sportanlagen auf dem Grundschulgelände
im Ortsteil Ledde eingeweiht. Initiiert wurde der Walkingtag vom Deutschen Bäderverband mit Unterstützung von BEK und ZDF.
Aufgrund der positiven Resonanz der Bevölkerung
erfuhr die Wassertretstelle in Leeden eine Erweiterung zum Kneipp- Bewegungspark, der im Rahmen des 10. deutschen Walkingtages
am Sonntag, den 13.05.2012 eingeweiht wurde.


Ende Mai 2013 feierte der Kneipp-Verein sein 25jähriges Jubiläum
mit einem mehrtägigen, umfangreichen Programm, an dem insgesamt über 200 Gäste teilnahmen.
Als Auftaktveranstaltung erfolgte im Kurpark durch Bürgermeister Stefan Streit die Einweihung des von Rainer Budke initiierten "Kneipp-Zitaten-Rundweges".
Zu den Feierlichkeiten im Kulturhaus konnte der Vorsitzende Wilhelm Kienemann nach seiner Ansprache mit Ehrung der Gründungsmitglieder die Bundesgeschäftsführerin Annette Kersting begrüßen,
die in ihrer Laudatio dem Verein dankte für seine vorbildlichen Aktivitäten der letzten 25 Jahre.
Altbürgermeister und Gründungsmitglied Wilfried Brönstrup wies auf die Bedeutung des Vereins für den Erhalt des Prädikates "Kneipp-Kurort" hin,
das seit 1999 mit der Kurortpauschale jährlich 160.000 € somit bis jetzt rund 2 Mio. € in den städtischen Haushalt eingebracht hat.
Zum Abschluss des Jubiläumsprogramms fand am Sonntag, den 26.5. in der evangelischen Stadtkirche ein Familiengottesdienst unter Mitwirkung des Kneipp-Kindergartens, Tecklenburg statt.
In den Jahren 2014 und 2015 konnten als neue Rundwanderwege jeweils zwei weitere Teutoschleifen im Umfeld der Hermannshöhen durch den deutschen „Wanderguru“ Manuel Andrack eingeweiht werden.
Zum 500. Geburtstag des Arztes und Kämpfers gegen die Hexenverfolgungen wurde am 3.10.2015 zusammen mit dem Tecklenburger Heimatverein eine Festveranstaltung organisiert.
An dem Festakt nahmen auch Gäste aus Wiers holländischer Geburtsstadt Grave an der Maas teil und leisteten mit den Aufführungen ihres Chores „Kantate Deo“
einen wesentlichen Beitrag zu dieser insgesamt gelungenen Veranstaltung.
Im Rahmen der Feierlichkeiten wurde der Kräutergarten im Kurpark
um einen kleinen mittelalterlichen „Dr. Johan Wier Arzneygarten“ erweitert.
Im Juli 2015 fand in Tecklenburg ein internationales Jugendcamp mit Teilnehmern aus Litauen, Spanien und Deutschland statt.
Von den Jugendlichen wurde als Rahmenprogramm neben der Wassertretstelle ein Barfußrundgang eingerichtet.
Damit hat der Kurpark in den letzten Jahren durch den Bau der Kaskade, dem Kneipp-Zitatenrundgang sowie der Umgestaltung des Kräutergarten eine weitere Aufwertung erfahren.